Die Hauptstadtharfe

38802824_1052551584920649_4436515442252578816_n

Liebe Simonetta. Eine schöne Frau und eine Harfe. Das ist ein Klischee. Wie gehst Du damit um?

Ich bediene es gerne, also das positive Klischee. Aber ich breche es auch gerne.

Dear Simonetta. A beautiful woman and a harp. That’s a cliche. How do you deal with it?

I like to use it, so the positive stereotype. But I also like breaking it.

Wie brichst Du es?

In dem ich Stücke spiele, die man von mir nicht erwartet. Manchmal auch in Kombination mit anderen Musikern, mit Schlagzeug, E-Gitarre und Gesang. Und mit meinen Outfits natürlich. Zum Beispiel, in dem ich einen maßgeschneiderten Catsuit trage, oder ein Latexkleid oder andere ganz abgefahrene Sachen, die einem nochmal zusätzlich Aufmerksamkeit bringen, jenseits der musikalischen Ebene. Es kommt natürlich immer auf das Event an.

How do you break it?

In which I play pieces that you do not expect from me. Sometimes in combination with other musicians, with drums, electric guitar and vocals. And with my outfits, of course. For example, wearing a tailor-made catsuit, or a latex dress, or other whimsical things that bring extra attention, beyond the musical level. Of course, it always depends on the event.

Steckt dahinter eine Provokation?

Ein bisschen schon.

Is there a provocation behind it?

A little one.A little bit.

Warum hast Du die Harfe als Instrument gewählt?

Als ich drei oder vier Jahre alt war, habe ich in der Oper im Orchestergraben eine Harfe gesehen. Es war ein goldenes Instrument! Ich musste aber erst einmal Klavier lernen, Wettbewerbe spielen und mich beweisen. Dann erhielt ich ein Stipendium und hierdurch konnte ich den Harfenunterricht und die Leihharfe finanzieren. Den Unterricht brauchte ich für die Aufnahmeprüfung, denn bereits da muss man perfekt spielen können. Nach dem Abitur machte ich zunächst ein Jahr Pause, reiste durch Europa um mich finden und nachzufühlen, ob ich wirklich Harfe studieren wollte. Es gab ja noch Alternativen, Musiktheater zum Beispiel. Ich habe viele Regieassistenzen im Jugendtheater gemacht, Theater Strahl beispielsweise, oder im ehemaligen Metropoltheater, dem heutigen Admiralspalast. Die Bühne war mir wichtig und Musik immer meine Leidenschaft. Also legte ich mich nach meiner Pause ins Zeug und machte die Aufnahmeprüfung an der Hanns Eisler Schule.

Why did you choose the harp as an instrument?

When I was three or four, I saw a harp at the opera in the orchestra pit. It was a golden instrument! But first I had to learn piano, play competitions and prove myself. Then I got a scholarship and through this I was able to finance the harp lessons and the loan harp. I needed the lessons for the entrance exam, because already there you have to be able to play perfectly. After high school I took a break for a year, traveled through Europe to find myself and to find out if I really wanted to study harp. There were alternatives, music theater for example. I have made many assistant directorates in the Youth Theater, Theater Strahl, for example, or in the former Metropoltheater, today’s Admiral’s Palace. The stage was important to me and music always my passion. So, after my break, I got down to work and took the entrance exam at the Hanns Eisler School.

Du arbeitest aber hauptsächlich als Solistin, oder?

Ja, aber ich würde gerne mehr mit meiner Band auftreten. Das macht mir am meisten Spaß. Zu sehen, wie irritiert die Leute auf uns reagieren, wie positiv sie aber auch überrascht sind, wenn man Stücke von Michael Jackson spielt. Wenn sie dann noch zu Tanzen beginnen, macht mich das glücklich.

But you work mainly as a soloist, right?

Yes, but I would like to perform more with my band. That’s what I enjoy most. To see how irritated people are at us, how positive they are when they play pieces by Michael Jackson. If they start dancing then that makes me happy.

Ist das eine spezielle Harfe, die Du spielst? Da gibt es ja ganz viele Unterschiede.

Das ist eine ganz normale Orchesterharfe, eine Doppelpedalharfe. So nennt man sie, weil sie sieben Pedale hat. Die sieht und hört man in jedem Orchester.

Is this a special harp you play? There are quite a lot of differences.

This is a normal orchestral harp, a double pedal harp. That’s what they call her because she has seven pedals. You can see and hear it in every orchestra.

Was wäre Dein Traum?

Es gibt viele Ideen und vieles, was ich gerne machen würde. Zum Beispiel arbeite ich derzeit an einem neuen Projekt mit einem sehr guten Sänger. Wir spielen Cover-Versionen, aber auch Eigenkompositionen. Einen Hit zu schreiben, wäre ein Traum. Think big! Und natürlich noch ganz viel mehr hochkarätige Events!

What would be your dream?

There are many ideas and many things I would like to do. For example, I am currently working on a new project with a very good singer. We play cover versions, but also own compositions. To write a hit would be a dream. Think big! And of course a lot more high-profile events!

Man sieht Dich oft auf hochkarätigen Events. Arbeitest Du mit einer Agentur?

Ich arbeite mit vielen Agenturen, werde aber von keiner exklusiv vertreten. Achtzig Prozent meiner Auftritte kommen durch Empfehlungen zustande.

You are often seen you at high-profile events. Do you work with an agency?

I work with many agencies, but am not represented by any exclusive. Eighty percent of my performances come from recommendations.

Gab es Steine, die man Dir in den Weg legte? Von der Familie, wegen der Entscheidung Musikerin zu werden? Das wird ja oft mit Skepsis betrachtet.

Eigentlich wurde ich von zu Hause immer gefördert. Ich musste ja, wie gesagt, mit acht Jahren beginnen, Klavier zu spielen. Aber ich war nie gut genug. Nie war etwas schön und ich wurde nie gelobt. Insofern waren das schon Steine, die mir in den Weg gelegt wurden, aber es war auch ein Ansporn. Ich sagte mir dann, denen zeige ich es! Als Kind ist das schwierig, wenn man noch nicht so viel Selbstbewußtsein hat und von allen gemocht werden will.

Were there any stones put in your way? From the family, because of the decision to become a musician? This is often viewed with skepticism.

Actually, I was always encouraged from home. As I said, I had to start playing the piano at the age of eight. But I was never good enough. Never was anything beautiful and I was never praised. In that sense, these were already stones that were put in my way, but it was also an incentive. I told myself then, I’ll show them! As a child, this is difficult if you do not have that much self-confidence and want to be liked by everyone.

 

38838032_1887622914666085_1095094120768077824_n

Bleibt davon was hängen?

Natürlich. Das merke ich jeden Tag. Weitere Steine wurden mir aber tatsächlich von Mitstudierenden in den Weg gelegt, weil ich schon ganz früh den Weg, auf Events zu spielen, eingeschlagen hatte. Damals spielte ich im Deutschen Theater auf der Bühne Neue Musik mit Flöte und Bratsche. Mit Theatergrößen wie Ulli Matthes und Sven Lehmann. Neue Musik ist ganz schwierig, ganz mathematisch und das spielte ich dann auch in meinem Diplom und meine Studienkollegen saßen da, mit verschränkten Armen und rollten mit den Augen. Also auch da wurde wieder gespiegelt, ich bin nicht gut genug. Das hat natürlich noch mal ordentlich in die Kerbe, die ich ohnehin schon hatte, reingehauen. Aber ich habe es durchgezogen und mir zum Glück relativ früh einen Namen gemacht. Im Jahr 1999 oder 2000 war ich die einzige Harfinistin mit einer Homepage. Die brachte mir Eventauftritte und mit der Zeit baute ich mir ein großes Netzwerk auf, so daß ich immer mehr Aufträge bekam. Irgendwann bekamen die Leute dann mit, dass man damit auch Geld verdienen kann und machten es mir nach.

And this stays with you?

Naturally. I notice that every day. Other stones were actually put in the way by fellow students, because I had already started to play at events. At that time I played new music with flute and viola on stage in the Deutsches Theater. With theater greats like Ulli Matthes and Sven Lehmann. New music is very difficult, very mathematical and that’s what I played in my diploma and my classmates sat there, with folded arms and rolled their eyes. So it was mirrored again, I’m not good enough. Of course, that has to be neat in the notch, which I already had, clean. But I pulled it off and fortunately made a name for myself relatively early. In 1999 or 2000 I was the only harpist with a homepage. It brought me event appearances and over time, I built a large network, so I got more and more orders. At some point, the people then got along, that you can earn money with it and made it for me.

Waren das Dünkel, nach dem Motto, wie kann man als klassische Musikerin auf Events auftreten?

Ja, aber das gibt mir wieder den Push, euch werde ich es zeigen. Und, sollen die doch in ihren Orchestergräben bleiben! Ich habe mit Beyonce gespielt, ich habe hervorragende Referenzen. Meine Art zu spielen ist sehr emotional und das ist auf einer Harfe schwierig. Ich habe aber eine große Liebe zu meinem Beruf, zu dem was ich mache. Es ist meine Berufung und ich hoffe, das sieht man auch. Neulich hatte ich ein Konzert, wo die Leute total viel applaudiert haben und das bei einem ganz einfachen Lied. Dieses Lied ist wirklich leicht zu spielen, man kann das vom Blatt spielen, aber es so zu spielen, dass es den Zuhörer zu einem derartigen Applaus bewegt, das ist ganz schwierig. Mein Ding ist es, moderne oder klassische Stücke auf sehr emotionale Weise zu spielen.

Was that conceit, according to the motto, how can you perform as a classical musician at events?

Yes, but that gives me the push again, I’ll show you. And, let them stay in their orchestra trenches! I played with Beyonce, I have excellent references. My way of playing is very emotional and that’s difficult on a harp. But I have a great love for my job, for what I do. It is my vocation and I hope you can see that too. The other day I had a concert where people applauded a lot in a very simple song. This song is really easy to play, you can play it off the record, but playing it in such a way that it makes the listener to such applause is very difficult. My thing is to play modern or classical pieces in a very emotional way

Ich finde auch, dass die Emotion, bei aller Perfektion, nicht auf der Strecke bleiben darf.

Man muss ja gar nicht perfekt sein. Es ist gar nicht schlimm, wenn man mal einen Fehler macht. Die Hauptsache ist, die Emotion stimmt. Das wußte schon Beethoven.

I also think that emotion, with all its perfection, should not be left behind.

You do not have to be perfect. It does not matter if you make a mistake. The main thing is, the emotion is right. Beethoven already knew that.

Deine Tochter ist auch ein künstlerischer Mensch. Wirst Du das fördern?

Ich bin ein großer Fan meiner Tochter, unabhängig davon, dass sie meine Tochter ist, weil ich ganz großartig finde was sie macht. Und natürlich fördere ich das und zwar, indem ich sie einfach machen lasse. Ich finde, wenn man sieht, dass ein Kind kreativ begabt ist, muss man es einfach machen lassen. Anders ist es bei einem Instrument. Das muss man lernen. Würde ich meine Tochter einmal wöchentlich zum Kunstunterricht schicken, würde ihr das gar nicht gefallen. Dann würde sie nie wieder malen wollen.

Your daughter is also an artistic person. Will you promote that?

I’m a big fan of my daughter, regardless of her being my daughter because I love what she does. And, of course, I’m promoting that by letting them do it. I think when you see that a child is creatively gifted, you just have to let it happen. It is different with an instrument. You have to learn that. If I were to send my daughter to art class once a week, she would not like it. Then she would never want to paint again.

Dann wäre sie auch wieder eingesperrt.

Und bevormundet. Man würde ihr sagen, was sie machen soll. Ich habe ihr aber in den Sommerferien einen Nähkurs spendiert, damit sie lernt, mit einer Nähmaschine umzugehen. Das fand sie auch ganz toll. Normalerweise wird dann ein Projekt vorgegeben, aber meine Tochter brachte ihr Projekt selbst mit. Das fand man dort sehr interessant. Also insoweit fördere ich sie, dass ich sie machen lassen und sie mal gezielt zu einem Kurs schicke, wenn sie das will.

Then she would be locked in again.

And patronized. You would tell her what to do. But during the summer holidays I gave her a sewing course so she could learn how to handle a sewing machine. She also thought that was great. Normally then a project is given, but my daughter brought her own project. That was very interesting there. So in that respect I encourage her to let her do it and send her to a class if she wants to.

Deine Outfits sind ja immer sehr speziell, das kann man auf Facebook sehen. Du siehst immer sehr schön aus. Ist das Teil Deiner Persönlichkeit, Deiner Art, Dich künstlerisch zu präsentieren? Manche fragen sicherlich, geht es auf der Bühne um die Musik oder um das Aussehen?

Es geht um beides. Man muss sich ja als Dienstleister, auch wenn es unkreativ klingt, aber ich bin Dienstleister, in die Auftraggeber, bzw. deren Publikum hinein versetzen. Die wollen nicht nur etwas schönes hören, sondern auch etwas schönes sehen.

Your outfits are always very special, you can see that on Facebook. You always look very beautiful. Is that part of your personality, your way of presenting yourself artistically? Some may ask, is it about the music or the look on stage?

It’s about both. You have to be a service provider, even if it sounds uncreative, but I am a service provider to put into the client, or their audience. They do not just want to hear something nice, they also want to see something beautiful.

38875485_660505210971280_4667736836288806912_n

Du bist privat aber auch schön!

Aber anders. Wenn ich bei der Schlössernacht spiele, passt mein privates Outfit natürlich nicht.Es gab einen Aha-Moment in meinem Leben und zwar im Zuge meiner ersten Aufnahmeprüfung an der Hanns Eisler Schule, die ich nicht bestanden hatte. Damals sagte man mir, ich hätte kein Rhytmusgefühl. Daraufhin bin ich nach Österreich, nach Graz, gegangen und da nahm man mich mit Kusshand. Nach einem halben Jahr fiel mir als Berlinerin dort jedoch die Decke auf den Kopf und ich ging zurück und dieses Mal nahm mich die Hanns Eisler Schule auf. Die Bedingung war allerdings, dass ich nach einem Semester ein Konzert geben musste, nach dem Motto, mal schauen, ob es sich lohnt, sie hier studieren zu lassen. Zu diesem besagten Konzert trug ich ein schwarzes Kleid. Dann begann ich mich zu schminken und das war wie eine Meditation, ein mich auf mich konzentrieren. Dieses Konzert ist super gelaufen und ich durfte weiter studieren. Das war der Moment in dem mir klar wurde, auf der Bühne auch auf meine Optik Wert zu legen. Nicht nur für das Publikum, sondern auch für mich.

In private you are beautiful too!

But different. Of course, when I play at Castle Night, my personal outfit does not fit. There was an aha moment in my life during my first entrance exam at the Hanns Eisler School, which I did not pass. At that time, I was told that I did not have a sense of rhythm. Then I went to Austria, to Graz, and there I was taken with a kiss. After half a year, however, when I was a Berliner, the blanket fell on my head and I went back and this time the Hanns Eisler School took me to school. The condition, however, was that I had to give a concert after one semester, according to the motto, let’s see if it pays to let them study here. At this concert I wore a black dress. Then I started to make-up and that was like a meditation, one focusing on me. This concert went really well and I was allowed to continue my studies. That was when I realized that I wanted to put my appearance on stage as well. Not only for the audience, but also for me.

Wie hältst Du es privat mit Mode?

Ich bin sehr an Mode interessiert. Ich bin entsetzt, aus welch schlechten Stoffen die Mode heute gefertigt wird, wenn man zu Primark oder H&M geht. Oft sind die Schnitte ganz schön, aber die Stoffe! Ich versuche meinen eigenen Stil zu interpretieren, sportlich-elegant, möchte mich aber in keine Schublade stecken lassen. Ich liebe Hüte, die sind mir sehr wichtig und ich fand Alexander McQueen wahnsinnig spannend.

How do you keep it private with fashion?

I am very interested in fashion. I am appalled at the kind of bad stuff the fashion is made of today when you go to Primark or H & M. Often the cuts are quite nice, but the fabrics! I try to interpret my own style, sporty-elegant, but I would like to put in any drawer. I love hats, they are very important to me and I found Alexander McQueen incredibly exciting.

Das passt auch ausgesprochen gut zu Dir. Vielen Dank, liebe Simonetta, dass Du Dir die Zeit genommen hast.

That suits you very well. Thank you, dear Simonetta, for taking the time to do it.

39741055_1064228317060358_2330268045844414464_n

Unser Selfie ist wegen eines Gewittersturms in einer Katakombe der Zitadelle Spandau aufgenommen worden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: