Haute Couture aus Knöpfen und Co.

Pia Fischer zaubert unglaubliche Kleider und Objekte, aber selten aus Stoff.

Pia Fischer conjures incredible clothes and objects, but rarely of fabric.

68617795_380424709331912_8780490157640908800_n

Ich sitze hier bei Pia Fischer, die ich entdeckt habe, obwohl es sie ja schon ganz lange gibt. Liebe Pia, seit wie vielen Jahren arbeitest Du als Schneiderin?

I am sitting here with Pia Fischer, whom I have discovered, although she has been around for a long time. Dear Pia, how many years have you been working as a seamstress?

Seit 43 Jahren.

Since 43 years.

Wann kam Dir die Idee diese wunderbaren Kreationen zu schaffen?

When did you come up with the idea to create these wonderful creations?

Ungefähr vor 15, 16 Jahren. Ich habe drei Kinder und natürlich immer genäht, weil ich das Nähen niemals aufgeben wollte. Ich lernte dann jemanden von dem Kunstverein „Angewandtes Kunsthandwerk Berlin-Brandeburg“ kennen, wo ich mich bewarb, aber nicht angenommen wurde. Ich habe dann eine Dame gefragt, wie ich es schaffen könnte, in diesem Kunstverein aufgenommen zu werden. Ich hatte das Gefühl, zu Hause zu versauern und brauchte eine Gruppe, an die ich mich anschließen konnte, die mir eine Herausforderung bot. Damals war das Filzen sehr aktuell und diese Dame meinte, ich solle doch mal filzen. Das war aber nichts für mich, denn ich wollte und will bei der Schneiderei bleiben. Daraufhin überlegte ich, wie ich Kleider ohne Stoff machen könnte. Was gibt es in der Haute Couture? Da gibt es die Etiketten, da gibt es Knöpfe, da gibt es Bänder und Reißverschlüsse. Und damit habe ich angefangen. Dann musste ich schauen, wo ich all das herkriege, habe Firmen angeschrieben und gesammelt. Als ich einer Firma erzählte, dass ich ein Kleid aus 3000 Knöpfen machen wollte, war man dort total begeistert und fragte mich, wieviele ich noch bräuchte und in welchen Farben und die wurden mir zugeschickt. Das waren die ersten Objekte, die ich anfertigte, und seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen.

About 15, 16 years ago. I have three children and I always sewed because I never wanted to give up sewing. I then met someone from the Kunstverein „Angewandtes Kunsthandwerk Berlin-Brandeburg“, where I applied but was not accepted. I then asked a lady how I could manage to be accepted into this art club. I felt like I was sick at home and needed a group to join, which could give me a challenge. At that time, the felting was very up to date and this lady said, I should felt. But that was not for me, because I wanted and still want to stay with the tailoring. Then I thought about how to make clothes without fabric. What is there in Haute Couture? There are the labels, there are buttons, there are ribbons and zippers. And that’s how I started. Then I had to see where I got all this, I wrote to companies and collected. When I told a company that I wanted to make a dress out of 3000 buttons, they were thrilled and asked me how many I needed and in what colors and then all has been sent to me. These were the first objects I made, and since then, I could not stop.

Das glaube ich.

I can believe this.

Mittlerweile habe ich 300 bis 400 Objekte im Keller hängen.

Meanwhile I have about 300 to 400 objects hanging in the basement.

Eigentlich müsste man mit Dir und Deinen Objekten eine Ausstellung machen.

Actually one should  make an exhibition with you and your objects.

Gerne, es ist immer hilfreich eine Plattform zu bekommen.

Gladly, it is always helpful to get a platform.

Darüber sprechen wir gewiss noch mal. Nun machst Du mittlerweile nicht nur Kleider aus Etiketten, Knöpfen und Reißverschlüssen, sondern Du fertigst auch ganz viele Accessoires.

We’ll certainly talk about that again. Now you do not only make dresses from labels, buttons and zippers, but you also make a lot of accessories.

Vordergründig Taschen, ich brauchte auch für mich Taschen und so habe ich damit angefangen. Dann kamen Kundinnen, die auch Taschen wollten. Man muss wissen, alle Materialien bleiben bei mir, ich gebe nichts aus der Hand und so ist jedes Objekt etwas anders und ich sehe auch sofort, wie das nächste Objekt werden könnte. Es baut sich also immer auf dem Vorherigen auf und dadurch entsteht die Vielfalt hier. Das ist die Evolution, die ständig stattfindet.

Ostensibly bags, I also needed bags for myself and that’s how I started. Then customers came who also wanted bags. You have to know, all the materials stay with me, I give nothing out of hand and so every object is a little different and I see immediately, how the next object could become. So it always builds on the previous one and that’s where the diversity comes from. That’s the evolution that’s going on all the time.

Du sagtest, dass Du Dich jetzt mehr mit Upcycling beschäftigst?

You said that you are more into upcycling now?

Ich habe einen riesigen Kleiderschrank und ich bin nicht die Einzige. Ich schaue, was ich aus meinem Kleiderschrank noch anziehen kann, indem ich es auseinanderschneide und daraus neue Kreationen schaffe.

I have a huge wardrobe and I’m not the only one. I look what I can still put on from my wardrobe by cutting it apart and doing new creations.

Kommen Kunden zu mit irgendeinem Lieblingsteil zu Dir und sagen: mach mir doch noch was Schönes hieraus?

Do customers come with any favorite dress to you and say: make me something nice out of this?

Ja, das passiert.

Yes, this happens.

Und das kostet dann je nach Aufwand?

And that costs depending on the effort?

Genau, der Preis richtet sich nach dem Aufwand.

Exactly, the price is according to the effort.

Was verkaufst Du mehr, Kleider, Accessoires oder Neukreationen vorhandener Kleidungsstücke?

What do you sell more, clothes, accessories or new creations of existing clothes?

Ich mache sehr viele Änderungen. Kleider, die zu groß oder zu klein geworden sind, werden mit Bändern, Etiketten usw. derart verändert, dass man sie wieder anziehen kann. Kleidung ist eine Ressource, die einfach herumhängt. Anstatt immer nur zu kaufen und zu kaufen, kann man das, was da ist, neu zusammensetzen. Dazu biete ich auch Kurse und Workshops an. Ich habe auch oft Pratikantinnen, die hier so etwas Kennen lernen und denen ich sage, mach was und schau, was daraus entsteht.

I make a lot of changes. Clothes that have become too big or too small are changed with ribbons, labels etc. so that you can wear them again. Clothing is a resource that simply hangs around. Instead of always buying and buying, you can reassemble what’s there. I also offer courses and workshops. I also often have pratikantines who get to know something here and to whom I say, do something and see what comes out of it.

Ich sage immer, Mode ist nur spannend, wenn sie kreativ ist. Ein Kleid kaufen kann jeder.

I always say that fashion is only exciting when it’s creative. Anyone can buy a dress.

Mein Anliegen an die Gesellschaft ist, nicht alles wegzuwerfen, sondern neu zu gestalten. Egal was es ist, ob Socken, Bänder, Altkleider. Ich kann aus T-Shirts Wickelröcke machen oder Teile auf eine Tasche aufnähen.

My concern for society is not to throw everything away, but to redesign it. No matter what it is, whether socks, ribbons, old clothes. I can make out of a T-shirts wrap skirts or sew parts on a bag.

Das heißt, man kann Dir auch was bringen, das Du dann weiterverarbeitest?

That means one can also bring you something that you renew then ?

Genau. Derzeit unterrichte ich Schüler Kleidung zu recyceln. Da ich vor ein paar Wochen noch keine Nähmaschine in der Schule hatte, haben wir einfach geknotet. Mittlerweile sind Nähmaschinen dort und nun werden Hemden verarbeitet und wir machen Kissen daraus. Das sind Ansätze, die ich vermitteln kann.

Exactly. Currently, I teach students to recycle clothes. Since I had no sewing machine in school a few weeks ago, we simply knotted. Meanwhile, sewing machines are there and now shirts are processed and we make pillows out of it. These are approaches that I can convey.

69153459_676556112824691_3741338435223289856_n

Was wäre Dein Traum?

What would be your dream?

Ich habe 43 Jahre genäht, gearbeitet, Tag und Nacht zum Teil. Mit 66 ½ in Rente zu gehen und zu genießen und nur noch nach Lust und Laune richtig große Kunstwerke zu machen. Nicht mehr so abhängig zu sein, alles machen zu müssen, sondern wirklich verrückte Kleider, verrückte Objekte, verrückte Räume zu kreieren.

I have been sewing, working, partly day and night for 43 years now. I would love to retire and enjoy life with 66 ½ and only make great works of art according to my mood. No longer being so dependent on doing everything, but creating really crazy clothes, crazy objects, crazy spaces.

Vielleicht kannst Du ja ein Auto kleiden und über eine Autofirma Geld dafür kriegen. Letztendlich schafft man ja vieles ohne Sponsoren nicht. Ich weiß allerdings, wie schwierig es ist, an das Geld anderer Leute zu kommen. Alle wollen Kunst, aber keiner will dafür zahlen. Nun sehe ich, Du machst auch Schirme, die aber eher als Sonnenschirme genutzt werden können, nicht wahr?

Maybe you can dress a car and get money from a car company. After all, you can not do much without sponsors. However, I know how difficult it is to get other people’s money. Everyone wants art, but nobody wants to pay for it. Now I see, you also make umbrellas, which can be used more as parasols, right?

Ich nehme die Bespannung ab, daraus mache ich dann etwas anderes, und fertige die Schirme dann aus Etiketten, Reißverschlüssen, Blüten und Bändern.

I take off the clothing, to make something else out of it, and then make the umbrellas from labels, zippers, flowers and ribbons.

Wir werden das gleich einmal fotografieren, denn wenn man darüber plaudert, hat man keine Vorstellung davon, was für Kunstobjekte Deine Schirme sind.

We’ll take a picture right away, because talking about it, no one gets an idea what kind of art objects your umbrellas are.

Meine Sachen muss man gesehen haben, erklären kann man die nicht.

One has to have seen my things, you can not explain them.

Du hast ganz klassisch als Schneiderin begonnen?

You started as a classic seamstress?

Ich habe Haute Couture gelernt, von der Picke auf und darauf aufgebaut. Dann habe ich noch Modedesign in Basel studiert und später noch zwei Jahre in Wien. Doch das war nicht wirklich meins, ich liebe das Handwerk und dabei bin ich geblieben. Als meine Kinder klein waren, hatte ich natürlich ein bisschen Pause, habe aber dann wieder zügig angefangen.

I learned Haute Couture from the pick and build on it. Then I studied fashion design in Basel and later two years in Vienna. But that was not really mine, I love the craft and I stayed that way. Of course, when my children were little, I had a little break, but then started again quickly.

In Deinen Objekten sieht man ganz klar die Handschrift der Haute Couture.

In your objects you can clearly see the signature of Haute Couture.

Ja, so ein Kleid muss man gut verarbeiten, das muss stimmig sein.

Yes, such a dress must be processed well, that must be consistent.

Ich werde allen Menschen meiner Umgebung empfehlen, hier in Deinen Laden zu kommen und sich von Dir inspirieren zu lassen. Da gibt es bestimmt einige Menschen, die noch Sachen im Schrank haben, die sie ändern lassen wollen oder sogar eine Kreation von Dir kaufen mögen. Ich danke Dir, liebe Pia, für das außerordentlich schöne Gespräch.

68648888_1133840980158783_1248667080232796160_n

I shall recommend all the people around me to come here to your shop and be inspired by you. There are certainly some people who still have things in the closet that they want to change or even buy one of your creations. Thank you, dear Pia, for this extraordinarily beautiful conversation.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: