Istanbul-Paris-Berlin

Aysel Uruk Richter ist Designerin und entwirft Schmuckstücke.

Aysel Uruk Richter is a designer and designs jewelery.

71790104_486270215556395_5049457870106525696_n

Liebe Aysel. Du sprichst so perfekt Deutsch – wann bist Du denn nach Deutschland gekommen?

Dear Aysel. You speak perfect German – when did you come to Germany?

Ich bin 1996 von Istanbul nach Deutschland gekommen, um hier ein Aufbaustudium zu machen. Ich wurde bei der HdK aufgenommen für den Bereich Textilkunst. Aber ich hatte das Gefühl etwas anderes machen zu müssen. Ich wollte was mit Fashion machen, natürlich mit Fashion als Kunst.

I came from Istanbul to Germany in 1996 to do postgraduate studies. I was accepted by the HdK for the field of textile art. But I felt I had to do something different. I wanted to do something with fashion, of course with fashion as art.

Ab einem gewissen Niveau ist Mode ja auch Kunst. Für mich als Fashionista ist Mode in jedem Fall Kunst.

At a certain level, fashion is also art. For me as a fashionista, fashion is definitely art.

Definitiv. So sehe ich das auch. Ich suche das Neue, etwas, das Frauen schöner macht, interessant und das sie schmückt. Nachdem ich also erkannt habe, dass ich etwas anderes machen wollte, ging ich zu Vivienne Westwood. Sie hatte eine Gastprofessur und natürlich wollte ich unbedingt in ihre Klasse. Sie schaute sich meine Sachen an und spannend war, dass das, was ich in Deutschland gemacht hatte, sie gelangweilt hatte, aber sie fand das toll, was ich in Istanbul gemacht hatte. Das waren Textiloberflächen, Surfaces genannt, und sie meinte, ich solle im kommenden Jahr wiederkommen. Meine Arbeiten genügten ihr irgendwie nicht. Ich war sehr traurig, denn ich wollte unbedingt bei ihr studieren. Sie hatte damals altertümliche Mode thematisiert und das fand ich immer toll. Aus dieser Enttäuschung heraus entschied ich mich, mich in Paris zu bewerben. Dort wollte ich das lernen, was Frau Westwood beeindruckt hätte, sodass sie mich genommen hätte. Ich war sehr fixiert.

Definitely. That’s how I see it too. I’m looking for the new, something that makes women more beautiful, interesting and that adorns them. So, having realized that I wanted to do something different, I went to Vivienne Westwood. She had a visiting professorship and of course I really wanted to go to her class. She looked at my things and it was exciting that what I had done in Germany had bored her, but she thought what was great about what I had done in Istanbul. These were textile surfaces, called surfaces, and she said I should come back next year. Somehow, my work was not enough for her. I was very sad because I really wanted to study with her. At that time, she had thematicized old-fashioned fashion and I always liked that. Out of this disappointment, I decided to apply in Paris. There, I wanted to learn what Ms. Westwood would impress so that she would  take me the next time. I was very fixated.

69479186_166839631038920_3202011248334996403_n

Ich denke, das muss man auch manchmal sein.

I think that sometimes you have to be.

Dieser Fixpunkt hat mich fix und fertig gemacht. Ich entschied also, nach Paris zu gehen, obwohl ich weder Englisch noch Französisch sprechen konnte.

This fixed point exhausetd me. So I decided to go to Paris, although I could not speak English or French.

Wie mutig!

How brave!

Ich hatte Glück, weil ich ein türkisches Unternehmen fand. Das war ein Geschwisterpaar und ich hatte sie einfach angeschrieben und gefragt, ob ich ein Praktikum bei ihnen machen könnte. Sie sagten mir zu. Mein Mann, damals noch mein Verlobter, sagte mir, ich solle das unbedingt machen und er stünde zu hundert Prozent hinter mir. Er hatte mich unterstützt, obwohl das hieß, dass wir lange getrennt sein würden. Das ist Liebe und auch Respekt. Ich arbeitete einen Monat als Praktikantin. Als ich ankam, fragte man mich, ob ich nähen könnte. Nein, konnte ich nicht. Kannst Du zuschneiden? Nein, konnte ich auch nicht. Sie wollten mich nach Hause schicken. Ich sagte dann, ich könne färben. An der HdK habe ich dauernd Stoffe gefärbt, Batik, so etwas gab es in Istanbul nicht. Dort war alles Theorie und in Berlin hatte ich endlich die Möglichkeit, Materialien anzufassen, was ist Stoff, was ist Fließ, was ist Wolle? Ich arbeitete mit Batik und Ika.

I was lucky because I found a Turkish company. This was a sibling couple and I just wrote to them and asked if I could do an internship with them. They agreed to me. My husband, then my fiancé, told me to do it and he was one hundred percent behind me. He had supported me, although that meant we would be separated for a long time. That’s love and respect. I worked as a trainee for a month. When I arrived, they asked me if I could sew. No, I could not. Can you crop? No, I could not. They wanted to send me home. I said then I could dye. At the HdK I was constantly dyeing fabrics, batik, something like that did not exist in Istanbul. There everything was theory and in Berlin I finally had the opportunity to touch materials, what is fabric, what is flow, what is wool? I worked with Batik and Ika.

Was ist Ika?

What does Ika mean?

Ika ist eine etwas andere Technik als Batik. Man nimmt buntes Garn, wickelt es um den Stoff, webt es ein, bis ein Muster entsteht. Als dann die Designerin in Paris hörte, dass ich färben konnte, durfte ich loslegen. Wir hatten immer Prototypen für die Modeschauen, und dafür färbte ich die Stoffe. Die Firma war im 9. Arrondissement, ein wunderschöner Altbau und dort in der Küche begann ich zu färben. Ich sah eines Tages, was die französische Designerin, bzw., die französischen Praktikantinnen auf eine Puppe drappiert hatten. Es sah aus wie Stickereien, die direkt an der Puppe angebracht waren. Es waren Stickereien, brodé im Französischen, und sie planten, dieses Stickerein an die Kleider anzubringen. Ich beobachtete das einige Tage und dachte, das ist eigentlich meine Arbeit, lasst mich dich mal machen, denn das habe ich im Studium gelernt.

Ika is a slightly different technique than batik. You take colorful yarn, wrap it around the fabric, weave it in until a pattern emerges. When the designer in Paris heard that I could dye, I was allowed to start. We always had prototypes for the fashion shows, and I dyed the fabrics for them. The company was in the 9th arrondissement, a beautiful old building and there in the kitchen I began to dye. One day, I saw what the French designer or French trainees had draped on a doll. It looked like embroidery attached directly to the doll. This were embroidery, brodé in French, and they planned to put this embroidery on their clothes. I watched it for a few days and thought, that’s actually my job, let me do it, because that’s what I learned during my studies.

Also konntest Du ja doch etwas! Wie oft man sich selbst unterschätzt!

So you were able to do something! How often one underestimates himself!

Ja, oder man ist sich seines Könnens nicht bewusst. Man ließ mich machen und ich nahm die ganze Produktion in die Hand. Meine Muster wurden dann irgendwann nach Bombay geschickt, deshalb, weil Bombay als der Ort für Stickerei gilt.

Yes, or you are not aware of your abilities. I was made to do it and I picked up the whole production. My patterns were sent to Bombay some day, because Bombay is the place for embroidery.

Dort ist die Produktion natürlich auch preiswerter.

There, of course, the production is also cheaper.

Preiswerter ja, aber auch perfekt. In Frankreich gibt es auch zwei Schulen für Stickerei, Lesage und noch eine, deren Namen ich jetzt vergessen habe, aber die sind extrem teuer. Sie beliefern nur die Haute Couture. Alle Pariser Label lassen dort herstellen. Auf jeden Fall, alles was ich gezeichnet, entworfen, kreiert hatte, wurde nach Bombay geschickt und dort angefertigt. Als wir die Ware auspackten, war ich entsetzt. Das war gar nicht das, was ich gemacht hatte. Ich war so enttäuscht. Daraufhin sagte meine Chefin, dass ich im nächsten Jahr nach Bombay fahren sollte, um die Produktion zu überwachen. Für mich eine große Sache, denn bis dahin hatte ich außer Paris, nur Istanbul und Berlin gesehen. Ich fuhr aber nach Bombay und war nun exklusiv für die Stickereien zuständig.

Cheaper yes, but also perfect. There are also two schools for embroidery, Lesage and another one in France, whose name I forgot now, but they are extremely expensive. They only supply haute couture. All Paris label let manufacture there. Anyway, everything I drew, designed, created was sent to Bombay and made there. When we unpacked the goods, I was horrified. That was not what I had done. I was so disappointed. My boss then told me to go to Bombay next year to oversee the production. For me a big deal, because until then I had seen except Paris, only Istanbul and Berlin. But I went to Bombay and was now exclusively responsible for the embroidery.

Das klingt fantastisch.

That sounds fantastic!

Das war fantastisch. Die Zusammenarbeit war toll, alles wurde genau so gemacht, wie man es haben wollte. Sie arbeiten sehr professionell. In wenigen Tagen wurde alles fertig und zurück nach Paris geschickt, wo die Stickereien dann auf die Kleider genäht wurden – meine Stickereien, meine Entwürfe. Ich war so stolz! Ich hatte viel neues gelernt denn, zu Beginn war nichts perfekt, ich machte immer wieder Fehler.

It was fantastic. The collaboration was great, everything was done exactly as you wanted it. They work very professionally. In a few days everything was finished and sent back to Paris, where the embroideries were then sewn onto the clothes – my embroidery, my designs. I was so proud! I had learned a lot of new things because at first nothing was perfect, I made mistakes again and again.

Aus Fehlern kann man nur lernen. Nur, wer nichts tut, macht keine Fehler. Wie lange warst Du dann in Paris?

You can only learn from mistakes. Only those who do nothing make no mistakes. How long have you been in Paris?

Acht Jahre. Allerdings nicht permanent, sondern nur im Winter und im Sommer, also zweimal pro Jahr für jeweils zwei Monate. Mittlerweile war ich zur Spezialistin geworden und konnte meine Entwürfe und Arbeiten auch in Zeitschriften wie der VOGUE finden. VOGUE JAPAN, VOGUE AUSTRIA, in der arabischen COSMOPOLITAN, überall waren meine Sachen zu sehen.

Eight years. However, not permanently, but only in winter and summer, so twice a year for two months. By now I had become a specialist and was able to find my designs and work in magazines like VOGUE. VOGUE JAPAN, VOGUE AUSTRIA, in the Arabic COSMOPOLITAN, my designs were everywhere.

Aber ohne Deinen Namen?

But without your name?

Ohne meinen Namen. Aber ich sah meine Sachen überall und das war toll und ich war zufrieden mit mir. Einfach ein schönes Gefühl.

Without my name. But I saw my stuff everywhere and that was great and I was happy with myself. Just a nice feeling.

Und wie war es, als Du dann nach Berlin zurückgekommen bist?

And how was it when you came back to Berlin?

Ich wollte diese Arbeit in Berlin fortsetzen. Nach meinen Erkundungen erfuhr ich, dass nur Escada solche Produkte in Indien fertigte, aber Escada ist in München. Ich bewarb mich, aber sie hatten keinen Bedarf, leider. In Berlin gab es gar nichts für mich zu tun, hier gibt es keine Haute Couture, die meine Designs verwenden könnten.

I wanted to continue this work in Berlin. After my exploration, I learned that only Escada made such products in India, but Escada is in Munich. I applied, but they had no need, unfortunately. In Berlin there was nothing for me to do, there is no haute couture that could use my designs.

Die gibt es hier bis heute nicht.

It does not exist here until today.

Das stimmt, aber dann wurde ich schwanger. Mit Kind war mein Leben ein anderes und ich entschied, Schmuck zu fertigen. Ich hatte Perlen aus Indien und fertige meine Stücke selbst. Alles Einzelstücke. Ich wollte nicht in Indien produzieren lassen.

That’s right, but then I got pregnant. With child, my life was different and I decided to make jewelry. I had beads from India and made my own pieces. All unique pieces. I did not want to produce in India.

Wo kann man Deinen Schmuck kaufen?

Where can I buy your jewelry?

Mittlerweile verkaufe ich meinen Schmuck in großen Hotels, da habe ich Vitrinen gemietet. Hier in Berlin ist es das Hotel Bristol. Dennoch musste ich mich wegen meiner Kinder etwas einschränken. Schließlich hatte ich mich für sie entschieden und wollte hundertprozentig für sie da sein. Also meine Entwürfe wurden einfacher und ich zog mich immer mehr zurück. Ich fand, nach meinen Erfahrungen in Paris und Bombay, dass ich hier nicht das Publikum hatte. Hier trägt man nicht so auffälligen Schmuck. Derzeit empfinde ich mich in einer Beobachtungsphase, in einer Umbruchzeit. Mein Kopf ist voll von Bildern, von Entwürfen.

Meanwhile, I sell my jewelry in large hotels, because I rented showcases. Here in Berlin it is the Hotel Bristol. Nevertheless, I had to restrict myself a little because of my children. After all, I had chosen them and wanted to be there for them one hundred percent. So my designs became easier and I withdrew more and more. I found, after my experiences in Paris and Bombay, that I did not have the audience here. Here people do not wear so eye-catching jewelry. At the moment I am in an observation phase, in a time of change. My head is full of pictures, designs.

Die musst Du umsetzen! Bleib dran!

You have to implement that! Stay tuned!

Ich möchte etwas machen, das keiner macht! Ich will niemanden kopieren. Ich habe das Bedürfnis, etwas Neues zu schaffen und das kommt auch noch!

I want to do something that nobody does! I do not want to copy anyone. I feel the need to create something new and that will come!

72423556_1352112201618345_6217911767457071104_n

Da bin ich ganz sicher, liebe Aysel. Das war eine tolle Reise durch Dein Leben. Hab Dank dafür.

I’m sure of that, dear Aysel. That was a great journey through your life. Thanks for that.

2 Kommentare zu „Istanbul-Paris-Berlin

Gib deinen ab

  1. Eine wahnsinnig interessante, kreative Lebensgeschichte! Ich hoffe Aysel wird ihre Arbeit erfolgreich fortsetzen können und am „Walk Of Glam“ teilnehmen!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: