Hypopadamos

Peggy Lukac ist Schauspielerin und Regisseurin und viele Menschen kennen ihr Gesicht aus dem Fernsehn. Klicken Sie auf den blauen Link, um mehr über ihr künsterisches Wirken zu erfahren.

Peggy Lukac is an actress and director and a lot of people know her face from television. Click on the blue link to learn more about her artistic work.

Hier lesen Sie, was nicht jeder weiß.

Here you can read what not everyone knows.

Welche ist Deine früheste Erinnerung?

What is your earliest memory?

New York. Bis zu meinem 6. Lebensjahr habe ich dort gelebt. Ich hatte einen mini Schaukeslstuhl und einen Bruder, der 15 Monate älter als ich war. Er war sehr stolz auf seine Schwester und kniete also vor meinem wackeligen Schaukelstuhl und brachte mir mein erstes Wort bei, das da war, Hypopadamos. Meine Mutter erzählte mir, dass mein Bruder Stunden vor mir gesessen hatte, um mir dieses Wort beizubringen. Irgendwann hatte ich es geschnallt und krähte Hypopadamos durch die Gegend. Alle Leute sagten natürlich: Oh Gott, ist dieses Kind intelligent! Das kann ja nicht einmal Mama und Papa sagen, aber Hypopadamos. Das war also mein erstes Wort.

New York. I lived there until I was 6 years old. I had a mini swing chair and a brother who was 15 months older than me. He was very proud of his sister, so he knelt in front of my rickety rocking chair and taught me my first word that was there, Hypopadamos. My mother told me that my brother sat for hours in front of me to teach me this word. At some point I had buckled it and was crowing Hypopadamos around. All people said, of course: Oh God, this kid is intelligent! She can’t even say mom and dad, but Hypopadamos. So that was my first word.

Gibt es eine Prägung, die mit dieser ersten Erinnerung zu tun hat?

Is there any imprint that has to do with this first memory?

Ich hatte wohl ein sehr intensives Verhältnis zu meinem Bruder. Wir hatten eine schwierige Familienkonstallation, dramatische Familiengeschichten. Zwar hatten wir kein Konzentrationslager durchlebt, aber es war immer unterschwellig präsent. Mein Bruder war auf eine bestimmte Weise ein Schutzgeist. Später war er dann ein 160 Kilogramm schwerer Messi, hatte ein absolutes Gehör, war Solo-Sänger bei den Wiener Sängerknaben und man kann sagen, es hat ihn vollkommen verrissen. Dieses Wort Hypopadamos war sinnbildlich für unsere damalige Beziehung. Er, der Große, ich die Kleine, die ihm folgte. Als sich die Dinge in seinem Leben so dramatisch geändert hatten, drehte sich dieses Rollenverhältnis um. Bis zu seinem Tod war ich wie eine Mutter. Als Jugendliche hatte man sich natürlich seines großen dicken Bruders geschämt, trotzdem blieb unser sehr spezielles Verhältnis, das sicher mit diesem einen Wort begann.

I probably had a very close relationship with my brother. We had a difficult family constellation, dramatic family histories. We hadn’t lived through a concentration camp, but it was always subliminally present. My brother was a guardian in a certain way. Later he was a 160 kilogram Messi, had perfect pitch, was a solo singer with the Vienna Boys‘ Choir and you can say that it panned him completely. This word hypopadamos was symbolic of our relationship at that time. He, the big one, I the little one who followed him. When things changed so dramatically in his life, that role relationship turned around. I was like a mother until his death. As a teenager, of course, you were ashamed of your big fat brother, but our very special relationship remained, which certainly began with that one word.

Du hast diesen wunderschönen Laden hier. Nun sagt man allgemein hin, Schönheit läge im Auge des Betrachters. Kannst Du dem zustimmen?

You have this beautiful shop here. Now it is generally said that beauty is in the eye of the beholder. Can you agree to that?

Das glaube ich nicht. Der Satz gilt vielleicht, wenn man verliebt ist, dann guckt man sich denjenigen schön. Ich glaube, dass Schönheit, Harmonie, Farben, Widersprüche und Kontraste eine universelle Sprache sind. Dass es eine Gesetzmäßigkeit gibt und dass das Spielen mit der Gesetzmäßigkeit Schönheit und deren Brüche produziert. Natürlich haben die Japaner einen anderen Begriff von Schönheit als wir, doch sieht man genau, wenn Wahllosigkeit im Spiel ist oder wenn Gedanken und Respekt dominieren. Vor Farben und Stoffen gilt es einen gewissen Respekt zu beherzigen. Man kann vieles brechen, aber man muss wissen, was man bricht. Es gibt bei allem eine tiefe innere Gesetzmäßigkeit. Wenn man sich mit ethnischen Stoffen beschäftigt, dann kann man über die Kontinente reisen und findet immer wieder Ähnlichkeiten wie Farbgebungen, zum Beispiel. Natürlich hat jedes Land seine eigene Tradition, doch in der Kombination von Farben und Formen haben alle viel gemein. Viele Muster, die im Art Deco verwandt wurden, gab es bereits 100 Jahre früher. Es gibt einfach ästhetische Gesetzmäßigkeiten, und die Auseinandersetzung damit ist unendlich spannend.

I do not believe that. The sentence may apply, if you are in love, then you consider the person, you are in love with, beautiful. I believe that beauty, harmony, colors, contradictions and contrasts are a universal language. That there is a law and that playing with the law produces beauty and its breaks. Of course, the Japanese have a different concept of beauty than we do, but you can see clearly when there is a lack of choice or when thoughts and respect dominate. There is a certain respect for colors and fabrics. You can break a lot, but you have to know what to break. There is a deep inner law in everything. If you deal with ethnic fabrics, you can travel across the continents and always find similarities such as color schemes, for example. Of course, every country has its own tradition, but they all have a lot in common when it comes to the combination of colors and shapes. Many of the patterns that were used in Art Deco existed 100 years earlier. There are simply aesthetic principles and dealing with them is infinitely exciting.

Was macht einen Menschen charismatisch?

What makes a person charismatic?

Das weiß ich nicht. Das kann ich nur feststellen. Ich könnte kein Rezept für diesen Begriff finden, also gewisse Zutaten, die dann Charisma ergeben. Charisma ist das Unaussprechliche, das Unerklärliche. Könnte man die einzelnen möglichen Zutaten benennen, würde es den Begriff niemals treffen. Die sinnliche Erfahrung von Charisma ist nicht aufspaltbar.

I do not know that. I can only tell. I couldn’t find a recipe for this term, i.e. certain ingredients that then result in charisma. Charisma is the inexpressible, the inexplicable. If the individual possible ingredients could be named, the term would never apply. The sensual experience of charisma is not divisible.

Jetzt werde ich sehr persönlich. Welche ist Deine größte innere Stärke?

Now I’m getting very personal. What is your greatest inner strength?

Ich glaube, was die größte Stärke ist, ist gleichzeitig auch die größte Schwäche. Ich bin ein Mensch, der immer nach vorne geht. Mir fehlt das Talent zum Klagen nicht, dass ich negative Dinge nicht wahrnehmen würde oder sie mich nicht verletzten würden, aber ich habe wirklich die große Fähigkeit, mich am Schopf herauszuziehen. Auch wurde mir geschenkt, mich in Kreativität regenerieren zu können. Negativ ist, dass ich nicht zur Ruhe komme, ich kann nicht stillhalten. Manchmal kann ich nicht schlafen, weil ich immer noch überlege, welchen Stoff ich mit welchem verbinden kann. Ich inszeniere quasi im Kopf. Als ich einmal sehr krank mit einer Hepatitis in einem abgedunkeltem Raum liegen musste, habe ich mental eine Inszenierung entwickelt, die ich dann später auch realisiert habe. Darin liegt eine große Kraft, aber der Nachteil ist, dass die Maschine gar nicht zum Stillstand kommt.

I think what is the greatest strength is also the greatest weakness. I am a person who always goes forward. I do not lack the talent to complain, which doesn’t mean I would not notice negative things or that they would not hurt me, but I really have the great ability to pull myself out by the head. I was also given the opportunity to regenerate myself in creativity. The negative is that I can’t calm down, I can’t keep still. Sometimes I can’t sleep because I’m still wondering which fabric to combine with which. I sort of stage in my head. When I once had to lie in a darkened room very sick with hepatitis, I mentally developed a staging that I later realized. There is great power in this, but the disadvantage is that the machine does not come to a standstill.

Mit welcher historischen Figur würdest Du gerne ein Dinner veranstalten?

Which historical figure would you like to host a dinner with?

Oh, da muss ich ja alle erst einmal Revue passieren lassen. Ich habe ja so viele gespielt. Vielleicht mit Medea. Sie hatte diese Urkraft. Sie übergab Jason aus Liebe das Goldene Vlies und verriet ihr Land, um dann in einer fremden Kultur als Betrogene zu enden. Selbst die Rachegötter waren auf ihrer Seite. In der Antike wurde sie nie schuldig gesprochen. Medea hatte symbolisch ihre Kinder umgebracht, weil sie selbst in ihrer Kultur bereits umgebracht wurde. Man könnte mal darüber reden, ob es unbedingt mit dem Mord hätte enden müssen, oder ob es da andere Möglichkeiten gegeben hätte. Auf jeden Fall war sie ein Kaliber, sie hätte etwas mitzubringen und etwas zu sagen.

Oh, I have to review everyone first. I’ve played so many. Maybe with Medea. She had this primal power. She gave Jason the Golden Fleece out of love and betrayed her country, only to end up being betrayed in a foreign culture. Even the gods of revenge were on her side. She was never found guilty in ancient times. Medea had symbolically killed her children because she was already killed in her culture. We could talk about whether it should have ended with the murder, or whether there were other options. In any case, she was a caliber, she would have something to bring and something to say.

Worauf könntest Du am ehesten verzichten?

What could you most likely do without?

Ich kann auf jede Art von Status verzichten, auf jede Art von Small Talk, auf jeden roten Teppich, das langweilt mich zu Tode. Auch darauf, über mich zu reden, wenn man nicht gerade ein Interview gibt. Es gibt aber so viele Dinge, auf die ich ungern verzichte. Ich liebe meinen Garten, die Mischung von Leben, die ich habe. Ich könnte Dir viel leichter sagen, was mir wichtig ist, was ich schön finde.

I can do without any kind of status, any kind of small talk, any red carpet, it bores me to death. Also on talking about me when you’re not giving an interview. But there are so many things that I don’t like to do without. I love my garden, the mix of lives that I have. I could tell you much more easily what is important to me, what I consider beautiful.

Das interessiert mich auch.

I’m interested in that too.

Wie gesagt, der Garten, die Kreativität, das in der Natur sein ist mir immer wichtiger, viel wichtiger als früher. Die Kommunikation mit viel weniger Menschen, als ich zu anderen Zeiten zugelassen habe und eine Atmosphäre mit den Leuten zu schaffen, mit denen ich hier im Laden arbeite, ist mir wichtig. Dass wir uns mit unseren Unterschiedlichkeiten tolerieren. Das alles sind Dinge, die ich sehr liebe, und die Möglichkeit, das zu leben, macht mich glücklich.

As I said, the garden, creativity, being in nature is always more important to me, much more important than it used to be. Communicating with far fewer people than I have allowed at other times and creating an atmosphere with the people I work with here in the store is important to me. That we tolerate each other with our differences. These are all things I love very much, and the opportunity to live them makes me happy.

Würdest Du, kämest Du erneut auf diese Welt, denselben Lebensweg gehen?

Would you, if you came back into this world, walk the same path in life?

Das weiß ich nicht. Es gibt ja viele Menschen, die glaubhaft vermitteln, dass sie diesen Weg eingeschlagen haben. Ich nicht. Ich bin darüber gestolpert. Es war eben so. Ich habe gar nicht so viel planerische Fähigkeit, um mir vorzustellen, Schauspielerin zu werden. Nie habe ich eine Schauspielschule von innen gesehen. Nach meinem Studium der Theaterwissenschaft, was ich ziemlich langweilig fand, habe ich Regieassistenz gemacht. Davon hatte ich auch keine Ahnung, aber irgendwann wusste ich es dann. Eines Tages war eine Schauspielerin ausgefallen und man sagte mir, ich müsse jetzt spielen, weil ich den Text ja sowieso kannte. Ich war gar nicht aufgeregt, aber das war das einzige Mal, wo ich nicht aufgeregt war. Ich war so naiv. Es war Not am Mann und ich dachte, das muss ich jetzt machen und von Stund an stand ich unter Stress. Es hat sich dann von einem in das nächste entwickelt. Wenn ich mit meinen Söhnen über Berufswahl sprach, sagte ich immer, fang doch einfach mal irgendwo an. Der Rest ergibt sich eh von alleine. Du kannst als Tischler anfangen und Atomphysiker werden. Nimm das, was dir auf dem Weg entgegenkommt. Du musst es natürlich wahrnehmen, also wenn es dir vor die Füße fällt, musst du es schon aufheben. Dazu sollte man das Näschen auch nicht zu weit oben tragen, denn dann sieht man nichts. Wenn der eine Weg nicht geht, geht der andere und irgendwann hat man eine Riesengeschichte. Man muss sich einfach trauen und sein Zeug machen.

I do not know that. There are many people who can credibly convey that they have chosen this path. Not me. I stumbled across it. It was just like that. I don’t have that much planning ability to imagine becoming an actress. I have never seen the inside of an acting school. After studying theater studies, which I found pretty boring, I worked as an assistant director. I had no idea about that either, but at some point I did. One day an actress was out and I was told I had to play now because I knew the lines anyway. I wasn’t excited at all, but that was the only time I wasn’t excited. I was so naive. There was an emergency and I thought, I have to do that now and from that hour on I was under stress. It then went from one to the next. Whenever I talked to my sons about choosing a career, I always said, just start somewhere. The rest will take care of itself anyway. You can start out as a carpenter and become a nuclear physicist. Take what comes your way along the way. You have to perceive it of course, so if it falls at your feet, you have to pick it up. You shouldn’t carry your nose too high up, because then you won’t see anything. If one way doesn’t work, the other goes and at some point you have a huge story. You just have to trust yourself and do your stuff.

Das ist ein schönes Schlusswort! Ich danke Dir, liebe Peggy, für dieses schöne Interview.

That is a nice final word! Thank you, dear Peggy, for this lovely interview.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: