Das Romy Schneider Museum

Ariane und Uwe Rykov sind die Schlossherren von Schloss Klein Loitz, das sie liebevoll restaurieren und in dem sich das Romy Schneider Museum befindet.

Ariane and Uwe Rykov are the lords of Schloss Klein Loitz, which they are lovingly restoring and which is home to the Romy Schneider Museum.

Liebe Ariane. Wie kam es überhaupt zu der Idee, das Romy Schneider Museum ins Leben zu rufen?

Dear Ariane. How did you come up with the idea of establishing the Romy Schneider Museum?

Ich hatte in Hamburg ganz lange gemeinsam mit meinem besten Freund und Geschäftspartner, das Romy Schneider Archiv und die Arbeit konzentrierte sich eher auf die Lizenzierung von Fotos und der Organisation von Ausstellungen. Das Ganze ist so entstanden, weil dieser Freund 1982, nach Romy Schneider’s Tod den Fanclub übernommen hatte. Dieser Club kümmerte sich um die gesamte Fanpost, Pressearbeit sowie die gesamte Werbemaschinerie, die hinter einer solch berühmten Schauspielerin wie Romy Schneider steckte. Nach ihrem Tod wurden natürlich keine Autogramme mehr gegeben, die Pressearbeit fiel weg und so entschied man sich, den Club zu verkaufen und mein Freund war der Käufer. Daraus entstand dann das Romy Schneider Archiv, denn er hatte unzählige Briefe, Fotos und Dokumente, es war alles vorhanden. Ich kam dann 2011/2012 dazu und diese Aufgabe gemeinsam betrieben. Daraus entstand mein erstes Buch AUF DER BÜHNE DES LEBENS, 700 Seiten, die das Werk von Romy Schneider beschreiben, inklusive der Schauspieltechniken wie Stanislawski, Kotovsky und Strassberg, also all die Techniken, die sie in Workshops erlernt hatte, denn sie hatte nie eine Schauspielschule besucht. Zeitlebens hatte Romy Schneider große Probleme mit ihrer Stimme, die zu leise war, sodass die damals relevanten Theaterregisseure sie nicht engagierten. 2017 starb dann mein Freund und Geschäftspartner und ich sollte das Archiv übernehmen. Das wollte ich aber nicht, weil die Erinnerungen an meinen Partner zu überwältigend waren. Ich bin dann mit allem nach Berlin gezogen und mein Mann schlug vor, ein Objekt zu suchen, einen Verein gründen und dort alles auszustellen, was die Leute und die Sammer, die ich über die Jahre kennengelernt hatte, zu Verfügung stellen würden. Was Du hier siehst, sind teilweise Leihgaben, die ansonsten in irgendwelchen Schränken vor sich hin schlummern würden. 2019 haben unsere Idee umgesetzt.

My best friend and business partner and I had the Romy Schneider Archive in Hamburg for a long time, and the work tended to focus on licensing photos and organizing exhibitions. The whole thing came about because this friend took over the fan club in 1982 after Romy Schneider’s death. This club took care of all the fan mail, press work and all the advertising machinery behind such a famous actress as Romy Schneider. After her death, of course, no more autographs were given, the press work was dropped and so the decision was made to sell the club and my friend was the buyer. This then resulted in the Romy Schneider Archive, because he had countless letters, photos and documents, everything was there. I then joined in 2011/2012 and carried out this task together. This resulted in my first book ON THE STAGE OF LIFE, 700 pages that describe the work of Romy Schneider, including the acting techniques like Stanislawski, Kotovsky and Strassberg, all the techniques that she had learned in workshops because she never had an acting school visited. Throughout her life, Romy Schneider had major problems with her voice, which was too quiet that the theater directors relevant at the time did not hire her. In 2017 my friend and business partner died and I was supposed to take over the archive. But I didn’t want that because the memories of my partner were too overwhelming. I then moved to Berlin with everything and my husband suggested we look for an object, found an association and exhibit everything there that the people and the collectors I had got to know over the years would make available. Some of what you see here are loans that would otherwise be slumbering in some cupboard. We implemented our idea in 2019.

Da hattet Ihr das Schloss Klein Loitz gefunden?

Was that when you found Klein Loitz Castle?

Das war ein weiter Weg. Wir haben uns im Umkreis ca. 25 Immobilien angeschaut, zuvor in Sachsen-Anhalt, in Sachsen und immer gab es Dinge, die nicht passten. Oft war es die Innenausstattung, in denen es keinerlei erhaltene Originalelemente mehr gab. Wir wollten aber unbedingt etwas Stilvolles finden, das auch zum Thema passt.

It was a long way. We looked at around 25 properties in the vicinity, previously in Saxony-Anhalt, in Saxony and there were always things that didn’t fit. Often it was the interior design in which there were no longer any preserved original elements. But we really wanted to find something stylish that also fits the topic.

Dieses Schloss hat durchaus Sissy-Flair.

This castle definitely has a sissy flair.

Wir haben auch ganz viele Möbel aus ihren Wohnungen aus Berlin und Hamburg, somit findet man hier das Flair ihrer Wohnungen. Sie lebte in weitläufigen, großen Räumen mit hohen Decken und Parkett und hier passte das einfach. Als wir dann noch den Park sahen, war es entschieden.

We also have a lot of furniture from her apartments in Berlin and Hamburg, so you can find the flair of her apartments here. She lived in spacious, large rooms with high ceilings and parquet, and here it just fit. When we saw the park, it was decided.

Der Park hat einen Teich und ich liebe Teiche!

The park has a pond and I love ponds!

Wir auch.

We also do.

Ihr seid nun in der Lausitz. Wird Euer Konzept hier gut angenommen?

You are now in Lusatia. Is your concept well received here?

Am Anfang hatte ich Bedenken. Ich fragte mich, wer in der ehemaligen DDR kennt Romy Schneider? Als wir im September mit der ersten Ausstellung öffneten, kam das hiesige Publikum und viele kannten sie natürlich nicht, doch tatsächlich gab es auch das Gegenteil. Einerseits hatten wir Gäste, die Romy aus ihrer französischen Zeit mit ihren künstlerisch anspruchsvollen Filmen kannten und die sehr begeistert von unserem Projekt waren, aber auch die, die kaum etwas von Romy Schneider kannten, waren angetan. Sie hatten sich in diese völlig andere Welt mitnehmen lassen.

At first I had concerns. I asked myself who in the former GDR knew Romy Schneider? When we opened the first exhibition in September, the local audience came and, of course, many did not know her, but in fact the opposite happened. On the one hand we had guests who knew Romy from her French days with her artistically demanding films and who were very enthusiastic about our project, but also those who hardly knew anything about Romy Schneider were impressed. They had allowed themselves to be taken into this completely different world.

Nun ist der Erhalt und die Renovierung eines solchen Schlosses auch sehr kostspielig. Wie finanziert sich das Objekt und das Museum?

Now, maintaining and renovating such a castle is also very costly. How is the object and the museum financed?

Wir haben einen gemeinnützigen Verein und sind natürlich auf Spenden angewiesen, auf Sponsoren und natürlich auch auf öffentliche Zuwendungen und Fördermittel. Einen Hauptanteil bringen natürlich die Mitgliedsbeiträge.

We have a non-profit association and are of course dependent on donations, sponsors and of course also on public grants and subsidies. Of course, the main part is made up of membership fees.

Wie viele Mitglieder hat der Verein?

How many members does the association have?

Es gibt unterschiedliche Mitgliedschaften, zum einen ordentliche Mitglieder und es gibt Fördermitglieder, also solche, die Sach- und Geldspenden geben. Wir haben 45 ordentliche Mitglieder sowie Ehrenmitglieder und wenn wir alle zusammen zählen, kommen wir auf über 400.

There are different memberships, on the one hand full members and there are sustaining members, i.e. those who make donations in kind and in money. We have 45 full members as well as honorary members and if we add them all together we get over 400.

Für die kurze Zeit sind das schon viele! Ihr macht aber nicht nur Romy Schneider Ausstellungen?

For the short time there are already many! But you don’t just do Romy Schneider exhibitions?

Museum in der heutigen Zeit funktioniert nicht mit einem Thema und immer denselben Ausstellungsstücken. Unser Konzept beinhaltet Wechselausstellungen zu unterschiedlichen Themen. Wir haben aktuell die Ausstellung des Fotografen Roger Fritz, danach mit dem Fotografen Benno Wundshammer und dann planen wir noch eine Sissy Ausstellung, in der es aber nicht nur um Romy Schneider geht. Eine weitere Ausstellung widmen wir dem Cottbusser Fotografen Gerd Rattei, der mit seinen Aktfotografien in der DDR sehr bekannt war. Im Oktober gibt es ein weiteres schönes Projekt mit dem Titel IKONEN DER ZWEITAUSENDER, welches das Ziel verfolgt, auch jüngeres Publikum anzusprechen. Hier wollen wir KünstlerInnen präsentieren, die in den Jahren 2000 bis 2021 Großes in der Welt der Kunst geleistet haben und hinzukommen dann auch noch DER CLUB DER GLAMOURÖSEN EXZENTRIKER, was das Ganze natürlich noch inhaltlich füllt und thematisch bereichert. Da freue ich mich sehr drauf, auch im Hinblick darauf, dass Romy Schneider auch eine Exzentrikerin und eine Ikone ihrer Zeit war.

Today museums do not work with one theme and always with the same exhibits. Our concept includes changing exhibitions on different topics. We currently have the exhibition of the photographer Roger Fritz, then with the photographer Benno Wundshammer and then we are planning a sissy exhibition, which is not just about Romy Schneider. We are dedicating another exhibition to the Cottbus photographer Gerd Rattei, who was very well known in the GDR for his nude photographs. In October there is another beautiful project called ICONS OF THE TWO THOUSANDS, which aims to appeal to younger audiences as well. Here we want to present artists who have achieved great things in the world of art in the years 2000 to 2021 and then we also add THE CLUB OF THE GLAMOROUS ECCENTRICS, which of course fills the whole thing with content and enriches it thematically. I’m really looking forward to it, also in view of the fact that Romy Schneider was also an eccentric and an icon of her time.

Sie war gewiss ein sehr besonderer Mensch.

She was certainly a very special person.

Romy hat sich ihr ganzes Leben für Künstler, für Menschen, die in irgendeiner Weise in der Kunst tätig waren, eingesetzt. Und dieses Lebenswerk wollen wir weiterführen. Wir wollen einen lebendigen Raum schaffen, in dem auch zeitgenössische Künstler ihre Werke präsentieren können.

Romy has worked her whole life for artists, for people who were involved in art in one way or another. And we want to continue this life’s work. We want to create a living space in which contemporary artists can also present their works.

Dazu gehört auch Gastronomie. Was ist da geplant?

This also includes gastronomy. What is planned there?

Wir haben ein Cafe und die Räume werden auch als Event-Location vermietet, z. B. für Hochzeiten, Geburtstage, Firmenfeiern und Seminare. Zum Museumsbesuch gibt es Kaffe und Kuchen und später auch kleine Delikatessen.

We have a cafe and the rooms are also rented out as an event location, e.g. B. for weddings, birthdays, company celebrations and seminars. When visiting the museum there is coffee and cake and later also small delicacies.

Wie schön. Und übernachten kann man hier auch?

How nice. And can one spend the night here too?

Es sind Übernachtungsmöglichkeiten geplant. Es wird ein Romy Schneider Zimmer mit Original Exponaten aus ihrer Wohnung geben und in cirka 2 Jahren auch Appartements, die man mieten kann.

There are plans to stay overnight. There will be a Romy Schneider room with original exhibits from her apartment and in about 2 years there will also be apartments that can be rented.

Ich beglückwünsche Euch für dieses großartige Konzept und freue mich auf unsere Zusammenarbeit, liebe Ariane und lieber Uwe.

I congratulate you for this great concept and look forward to our cooperation, dear Ariane and dear Uwe.

2 Kommentare zu „Das Romy Schneider Museum

Gib deinen ab

  1. Also, dass viele in der DDR Romy Schneider nicht kannten, das halte ich echt für einen schlechten Scherz und bestätigt einfach nur die fatalen Vorurteile, die es (leider) immer noch in den gebrauchten Ländern gegenüber den neuen Ländern gibt … Schade, dass das immer noch so ist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: