Tausendsassa

 

Faouzi Fares ist Designer und hilft nun Menschen, die ihr Zuhause entmüllen und sinnlicher gestalten möchten.

Lieber Faouzi, halb Marokkaner, halb Tunesier, aber geboren und aufgewachsen in Schweden und nun in Berlin lebend. Wie ist Deine Vita verlaufen?

Dear Faouzi, half Moroccan, half Tunisian, but born and raised in Sweden and now living in Berlin. How did your Vita go?

Ich habe in Schweden Schneider gelernt. Zu Beginn dachte ich noch, ein eignes Label zu gründen, habe aber dann bei vielen Unternehmen im Hintergrund gearbeitet. Das heißt, ich habe die Schnitte gemacht, die Kleider für den Catwalk, aber dann kam alles ganz anders. Ich begann für das Theater zu arbeiten. Es fing mit dem Theater Hexenkessel im Monbijou Park an. Dann arbeitete ich für einige Wochen für das Musical Boney M., allerdings hat da die Bezahlung, gemessen am Arbeitseinsatz, nicht gestimmt. Quasi gleichzeitig hatte ich mich bei der Staatsoper beworben und bekam dort eine sehr gute Stelle bei der Gewandmeisterei. Das war 2001 und alles war neu in der EU und es gab keine Klarheit darüber, ob meine Ausbildung in Deutschland anerkannt wurde. Man hat mich dann als Schneider ohne Ausbildung eingestellt und dementsprechend bezahlt. 2 Jahre blieb ich dort. Anschließend bekam ich ein Angebot aus Schweden, und zwar vom größten Theater in Stockholm und blieb dort für 2 Spielzeiten. Als ich wieder nach Berlin zurückkam, war ich zu selbstbewusst für die Deutsche Oper und wechselte von der Oper zur Mode.

I learned tailors in Sweden. At the beginning, I thought I was starting my own label, but I worked in the background with many companies. That is, I made the cuts, the clothes for the catwalk, but then things went different. I started working for the theater. It started with the theater Hexenkessel in Monbijou Park. Then I worked for a few weeks for the musical Boney M., but since the payment, measured by the labor input, was too bad. At the same time, I had applied to the State Opera and got there a very good position in the „Gewandmeisterei“. That was in 2001 and everything was new in the EU and there was no clarity as to whether my education in Germany was recognized. I was then hired as a tailor without training and paid accordingly. I stayed there for 2 years. Then I got an offer from Sweden, from the biggest theater in Stockholm and stayed there for 2 seasons. When I came back to Berlin, I was too self-confident for the Deutsche Oper and changed from opera to fashion.

 

Hast Du denn jetzt ein eigenes Label?

Do you now have your own label?

IMG_6698

Jetzt mache ich ja meistens Home Detox und Einrichtungen, aber ich schneider immer noch für die Kundinnen, die ich hatte, bevor ich mich mit Einrichtungen und Home Detox beschäftigte. Jetzt bin ich da völlig richtig, denn ich bin sehr gut in dem, was ich mache. Mit der Mode ist es so, eine Hose ist eine Hose ist eine Hose, und ein Mantel ist ein Mantel ist ein Mantel. Als Du und ich uns auf der Ausstellung begegneten, trug ich ja diesen roten Samtmantel. Ich stand morgens auf und wusste genau, was ich anziehen wollte, allerdings musste ich das erst einmal nähen.

Now, I mostly do home detox and interiors, but I still tailor for the clients I had before engaging in interiors and home detox. Now I’m completely right, because I’m very good at what I do. With fashion it is like that, trousers are trousers are trousers, and a coat is a coat is a coat. When you and I met at the exhibition, I wore this red velvet coat. I got up in the morning and knew exactly what I wanted to wear, but I had to sew that first.

Was, den hast Du Dir dann schnell genäht?

What, you have sewed it quickly then?

Ja, aus einem Vorhang.

Yes, from a curtain.

Kennst Du die Künstler Lili & Jesko, auf deren Ausstellung wir uns trafen?

Do you know the artists Lili & Jesko on whose exhibition we met?

Das war ein verrückter Abend. Wir trafen uns in einer Porzellanmanufaktur und da trug ich etwas ganz anderes. Im 15. oder 16. Jahrhundert trugen die Männer Wamse, aus denen die Ärmel herunterhingen. An besagtem Abend wollte ich meinen Pulli anziehen, aber die Ärmel waren so eng, dass ich kaum hineinkam. Also entschied ich die Ärmel aufzuschneiden und den Pulli wie eine Art Wams zu tragen und die Ärmel des Hemdes rausschauen zu lassen. So etwas finde ich lustig. Warum muss man uns diktieren, was wir anzuziehen haben? Das sieht man heute so häufig und ich finde es so langweilig.

That was a crazy evening. We met in a porcelain manufactory and there I was wearing something completely different. In the 15th or 16th century, the men wore wamse, from which the sleeves hung down. That evening, I wanted to put on my sweater, but the sleeves were so tight that I could barely get in. So I decided to cut out the sleeves and wear the sweater like a wamse and let the sleeves of the shirt look out. I think  that’s funny. Why do we have to dictate what we have to wear? This is so common today and I think it’s so boring.

Screen Shot 2019-10-04 at 10.46.19

Ich finde das auch langweilig. Doch ist es ja eine individuelle Entscheidung, die man trifft, ob man selbst kreativ ist, oder es sich einfach macht und irgendwo hingeht, um sich etwas zu kaufen. Das ist einfacher, als sich zu überlegen, wie man sich inszeniert und meines Erachtens hat es etwas mit Bequemlichkeit zu tun.

I think that’s boring too. But it’s an individual decision you make, whether you’re creative yourself, or you just make it and go somewhere to buy something. It’s easier than thinking about how to stage yourself, and I think it has something to do with comfort.

Das stimmt. Es gibt ja einige junge Designer, die crazy Sachen machen und nur wenige sich trauen, das anzuziehen. Einige Jahre später wird es angenommen und man kann dieses Design bei H&M oder C&A kaufen.

That’s true. There are some young designers doing crazy stuff and few dare to put it on. It is accepted a few years later and you can buy this design from H & M or C & A.

71869278_496972271033922_6647198851113418752_n

Sobald es Trend wird, wird es fast wieder langweilig. Jetzt noch mal zurück auf Deinen Ursprung. Hast Du noch irgendwas mit Deinem tunesisch/marokkanischen Ursprung zu tun? Gibt es da eine Verbindung oder bist Du eher mit Schweden verbunden, wo Du geboren wurdest?

As soon as there is a trend, it is almost boring again. Now back to your origin. Do you have anything to do with your Tunisian / Moroccan origin? Is there a connection or are you more connected to Sweden, where you were born?

Ich war sehr lange ohne Wurzel. Wir fuhren jeden Sommer mit meinen Eltern nach Marokko, aber in Marokko war ich der Schwede und in Schweden war ich der Marokkaner. Man hat nie so richtig dazu gehört, außer innerhalb der Familie. Fragt man mich, sage ich, dass ich Schwede bin. In Schweden ist es nämlich sodass, wenn man in Schweden geboren wurde, man sich auch als Schwede bezeichnet, egal wir man aussieht oder welche ethnischen Wurzeln man hat.

I was without root for a very long time. We drove to Morocco with my parents every summer, but in Morocco I was the Swede and in Sweden I was the Moroccan. You have never been part of it, except within the family. If you ask me, I say that I’m Swedish. In Sweden, if you were born in Sweden, you’re called a Swede, no matter what you look like or what your ethnic roots are.

Das scheint mir richtig zu sein sich dem Land, in dem man lebt, zugehörig zu fühlen.

That seems to me to be correct to feel belonging to the country in which one lives.

Als ich nach Deutschland kam, fand ich es sehr wichtig, die deutsche Sprache und Kultur zu lernen. In Schweden habe ich Freunde, die eingewandert sind und kaum Schwedisch sprechen und man fragt sich, was sie sich dabei denken, fast 40 Jahre in Schweden zu leben und immer noch nicht die Sprache beherrschen.

When I came to Germany, I found it very important to learn the German language and culture. In Sweden, I have friends who have immigrated and hardly speak Swedish and you wonder what they think, living in Sweden for almost 40 years and still not speaking the language.

Das isoliert ja auch ungemein. Ich möchte wieder auf Dich zu sprechen kommen, modelst Du auch?

That also isolates tremendously. To come back to you, do you also model?

Nein. Ich bin zwar kürzlich von einer Agentur zum Casting eingeladen worden, aber das habe ich aus Spaß gemacht. Ich mache ja alles aus Spaß. Ich kann zu Hause rumsitzen mit meinem Mann und unseren Hunden, aber bei mir ist es so, dass, sobald ich im Treppenhaus bin, ich zu einem Monster werde, das die Welt erobern möchte.

No. I’ve recently been invited to a casting by an agency, but I did that for fun. I’m doing everything for fun. I can sit around at home with my husband and our dogs, but as soon as I’m in the stairwell, I become a monster that wants to conquer the world.

Das heißt, Du hast dieses Casting aus dem Moment heraus mitgemacht, einfach um zu schauen, was da passiert?

That means you’ve been through this casting from the moment just to see what’s happening?

Ja. Genauso wie ich das bei meinen Klamotten mache. Ich habe nicht viele, aber ich entscheide aus dem Bauch heraus, wie ich sie gerade anziehen möchte. Ob ich sie zerschneide oder zu etwas anderem umwandele, weil es mir gerade zu normal ist. Ein kleiner Schlitz, zum Beispiel, macht viel aus.

Yes. Just as I do with my clothes. I do not have many, but I decide from the gut how I would like to wear them. Whether I cut it up or turn it into something else because it’s just too normal for me. A small slot, for example, makes a lot of difference.

Ich liebe es, andere Knöpfe anzubringen. Knöpfe sind etwas ganz Besonderes.

I love to attach other buttons. Buttons are very special.

Da solltest Du meine Knopfsammlung sehen.

There you should see my button collection.

Die würde ich tatsächlich gerne sehen!

I would really like to see that!

Ich habe mich auch über Dich informiert. Neben vielem anderen machst Du auch Coachings, ist das richtig?

I also informed about you. Besides a lot of other things, you also do coaching, is that right?

Ja, schwerpunktmäßig Stimm- und Bühnencoaching, aber auch Image Coaching. Ich liebe es mit Menschen zu arbeiten und sie stark und glücklich zu machen.

Yes, mainly vocal and stage coaching, but also image coaching. I love working with people and making them strong and happy.

71939111_404855580177737_1358846615011459072_n

Das finde ich sehr schön. Ich habe gerade für einen Kunden gearbeitet und habe deren Kindern jeden Morgen gesagt: Nicht vergessen, du bist die Nummer eins! Das nimmt man mit und trägt es in seinem Unterbewusstsein. Das denkt man nicht, dass solche Sätze einen im Leben so beeinflussen, aber sie tun es.

I really like it. I’ve just worked for a client and told their kids every morning: remember, you’re number one! You take that with you and carry it in your subconscious. One does not think that such sentences affect one in life, but they do.

Unbedingt. Und wenn man das denkt, verhält man sich auch anders und sogar die Körpersprache wird eine andere alleine dadurch, dass man selbstbewußter ist. Ich komme zur letzten Frage. Wo siehst Du Deine Zukunft? Ist das, was Du gerade machst, auch das, was Du in 20 Jahren noch machen wirst, oder könntest Du noch mal total die Richtung ändern?

Absolutely. And when you think so, you also behave differently, and even body language becomes another by being more self-confident. I come to the last question. Where do you see your future? Is that what you are doing now, what you will do in 20 years, or could you change the direction?

Ich habe so häufig die Richtung geändert aber ich denke, dass ich auf jeden Fall beim Handwerk, beim Basteln, beim kreativen Gestalten bleiben werde, egal in welcher Konstellation. Leute sagen oft ich sei ein Tausendsassa. Ich kann einen Tag mit der Bohrmaschine arbeiten und am nächsten Tag mit der Nähmaschine. Ich meine, man soll einfach die Dinge tun, die einen glücklich machen.

I’ve changed direction so often, but I think I’ll definitely stick to crafting, crafting, creative, no matter the constellation. People often say I’m a jack of all trades. I can work with the drill one day and the sewing machine the next day. I mean, you just have to do the things that make you happy.

71333655_483046475581691_5938827726025654272_n

Ich danke Dir für dieses schöne Gespräch.

Thank you for this beautyful conversation.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: